Alle Beiträge von Admin

Spiegel Februar 2019

In der Februar-Ausgabe finden Sie folgende Themen:

  • Wie gehen wir mit Umwidmungswünschen um? Die Volkspartei verhandelt hart mit den Bauträgern (Gerhard Feichter)
  • Projekt Glasfabrik – Bausperre nicht notwendig, da keine Bebauungsbestimmungen festgelegt (Gerhard Feichter)
  • Blutsbrüder kehren auf die Bühne zurück (Gerhard Feichter)
  • Ehrenamt muss Ehrenamt bleiben (Gerhard Feichter)
  • Geburtstagsgratulationen leider nicht mehr möglich (Gerhard Feichter)
  • SIB muss ohne Auslage auskommen (Elisabeth Lichtblau)
  • Das bedeutet die Bausperre im Bauland Kerngebiet (Wolfgang Tringler)
  • Neujahrsempfang VzBGM Gerhard Feichter
  • Veranstaltungskalender Februar – April 2019
  • Die Veranstaltungen 2019 des Weinbauvereins (Martin Niegl)
  • Unkraut im Ortszentrum – die Gemeindeführung reagiert nicht (Julius Niederreiter)
  • Adventmarkt der ÖVP Frauen
  • Ausbau des Fußballplatzes (Gerhard Feichter)
  • Krotenbachwurm (Ilse Szaal)
  • Guter Vorsatz (Luise Schuster)
  • Vorschau auf des Programm des Brunner Seniorenbundes (Franz Haydn)
  • Wissenschaftsstandort NÖ (Gerhard Feichter)
  • Helfer im NÖ Betreuungsbereich (Gerhard Feichter)
  • Selbstgespräche (Albert Svec)
  • Einladung auf den Zauberberg

Download Brunner Spiegel Februar 2019

Einladung zum Neujahrsempfang


Zum Jahresbeginn laden wir Sie mit Begleitung zu unserem traditionellen Neujahrsempfang ein

Wir möchten damit den Kontakt zu all jenen Menschen erhalten, die uns wichtig sind. Wir glauben, dass das persönliche Gespräch die beste Form des Meinungsaustausches ist. Nur wer sich Zeit nimmt zuzuhören, wird andere Sichtweisen und Gedanken verstehen.

Wir geben einen Rückblick über das Jahr 2018 und wie es 2019 mit Verkehr und Zuzug (Projekt Glasfabrik) aus unserer Sicht weiter gehen kann.

  • 10.30 Sektempfang
  • 11:00 Ansprachen und musikalische Darbietung
  • 12:00 Eröffnung Buffet, persönliche Gespräche
  • 14:00 Ende der Veranstaltung

Für die musikalische Umrahmung sorgen die Geigerin Mia Nova (bekannt aus Willkommen Österreich) und die Sängerin Caroline Kreutzberger, für Ihre Verpflegung ist ebenfalls gesorgt. Wir ersuchen daher um Anmeldung unter anliegen@unserbrunn.at, damit wir richtig planen können.

Ich lade Sie daher recht herzlich ein und freue mich, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Mit den besten Grüßen

VzBGM Gerhard Feichter

Bausperre fürs Bauland-Kerngebiet

Am 6.12.2018 ist der Gemeinderat unserem Vorschlag nach einer Bausperre gefolgt. Damit können wir nun unser Ortsentwicklungskonzept auf eine solide Basis stellen und Maßnahmen gegen den ungezügelten Zuzug und großflächigen Wohnbau umsetzen.

Grüne und FPÖ für sofortige Freigabe der Glasfabrik

Diese beide Parteien haben einen Antrag eingebracht, dass die Bebauungsbestimmungen für die Glasfabrik bis Sommer/Herbst 2019 festgelegt werden. Warum das? Will man hier absichtlich eine Verschlechterung für Brunn, damit man bei der Wahl politisches Kleingeld wechseln kann? Der Gemeinderat hat diesem Wunsch eine Absage erteilt!

ÖVP ist für langfristige und durchdachte Planung unter Einbindung der Bevölkerung

Wir gehen hier bewusst einen anderen Weg und haben uns im Vorfeld für diese Bausperre stark gemacht. Jetzt geht darum, die beste Lösung für Brunn zu erarbeiten.  Es wird sehr wichtig sein den Bevölkerungswachstum genau einschätzen zu können. Deswegen werden wir im Bauland-Kerngebiet die maximalen Wohneinheiten genau festlegen und darauf achten, dass der Charakter von Brunn nicht Richtung Vorstadt von Wien verändert wird.

Spiegel Dezember 2018

Die aktuelle Ausgabe unseres Magazins beschäftig sich mit:

  • Weiterentwicklung von Brunn am Gebirge (Gerhard Feichter)
  • Kultur als Standortfaktor (Gerhard Feichter)
  • Petition „Glasfabrik“ – Bürger sollen über Projektausrichtung entscheiden (Gerhard Feichter)
  • Brunner Volkspartei sammelt spenden für „Schmetterlingskinder“ und „St.Anna Kinderkrebsforschung“ (Gerhard Feichter)
  • Unterwegs für unsere Nahversorger (Peter Lackner)
  • Was geschieht derzeit am Gelände „Glasfabrik“ (Wolfgang Tringler)
  • Winter: Streu- und Räumungspflicht (Wolfgang Tringler)
  • Teilen Sie mir Ihre Anliegen mit (Mikos Nemeth)
  • Was ist los in Brunn – Veranstaltungskalender (Gerhard Feichter)
  • Weintaufe (Martin Niegl)
  • Reform Rechnungswesen (Stefan Maier)
  • NEU: WEINBauer Harrauer (Sandra Maier)
  • Ausflüge (Maria Luise Schuster)
  • Aktivitäten des Seniorenbundes (Franz Haydn)
  • Miteinander für Niederösterreich (Gerhard Feichter)
  • Selbstgespräche (Albert Svec)
  • Adventmarkt der ÖVP-Frauen (Brigitte Nemeth)

Download Brunner Spiegel Dezember 2018

Helfen Sie uns Helfen

Adventmarkt im Heimathaus zu Gunsten der Kinderkrebsforschung 
des St.Anna Kinderspitals
!

Die Brunner Volkspartei stellt heuer den Reinerlös und Ihre Spenden aus
unserer „Punschhütte“ am Adventmarkt der Kinderkrebsforschung zur
Verfügung.
Wir bieten Ihnen Wein, hausgemachten Punsch und überbackene Brote.
Weiters erhalten Sie gegen eine Spende ein Maskottchen der Kinderkrebshilfe.
Helfen Sie uns mit Ihrem Besuch an unserem Stand diese wichtige Einrichtung zu unterstützen!

Unsere Hütte ist direkt gegenüber dem Archiv (nach dem Durchgang vom
Hof in den Garten).
Wir freuen uns auf Ihren Besuch an folgenden Tagen:
Freitag, 30. November 16 bis 21 Uhr
Samstag, 1. Dezember 15 bis 21 Uhr
Sonntag, 2. Dezember 15 bis 20 Uhr
Freitag, 7. Dezember 16 bis 21 Uhr
Samstag, 8. Dezember 15 bis 21 Uhr
Sonntag, 9. Dezember 15 bis 20 Uhr

Brunner Törggelen am 9.11.2018

Zum wiederholten Mal lädt die Brunner Volkspartei zum „Törggelen“ beim Weingut Martin Niegl, Feldstraße 27.

Bei diesem alten Südtiroler Brauch empfängt sie das Team der VP Brunn mit Maroni und einem Glas Staubigen. Geboten werden herbstliche Kulinarik, Staubiger, Wein, Maroni und musikalische Unterhaltung.

Spenden und Reinerlös zugunsten der Schmetterlingskinder!

Los geht’s am 9. November ab 17.00 Uhr!

Familienwandertag am Nationalfeiertag

Traditionell veranstaltet die Volkspartei Brunn am Gebirge am
26.Oktober den Familienwandertag.

Das Team um Vizebürgermeister Gerhard Feichter hat auch heuer so einiges für den Wandertag einfallen lassen. Um 13:30 treffen sich die fleißigen Wanderer vor der Gemeinde und gehen entlang des Brunner Weinwanderweges zum Wällischhof.
Dort erwartet die Wanderer:

• Speis und Trank

• Würstelgrillen am Lagerfeuer

• Hüpfburg

• das Großtanklöschfahrzeug der Feuerwehr

Wir freuen uns auf zahlreiche Mitwanderer!
Treffpunkt um 13:30 am Franz-Weiss-Platz (hinter der Gemeinde), nach Eintreffen der Wanderer Familienfest am Wällischhof, freie Spende für Verpflegung.

Bürgerbeteiligung – ein Modell für das Projekt „Brunner Glasfabrik“?

Bei unserer Podiumsdiskussion zum Thema „Direkte Demokratie – ein Modell für Gemeinden?“  hat der Schweizer Rechtsexperte und Fachmann für direkte Demokratie Prof. Wolf Linder die Grundvoraussetzungen für Bürgerbeteiligung klar definiert:

  • Nur sinnvoll bei Ergebnisoffenheit
  • das Verfahren ist mit größter Offenheit mit Blick auf den Teilnehmerkreis, Ziel, Mittel und Zeit zu führen
  • Teilnahme der Bürger vor dem formellen Entscheid des Gemeinderates
  • Ziel: Behörde (Gemeinde) berücksichtig Vorschläge in modifiziertem Projekt –> Konfliktlösung durch Kompromiss

Wir, die Brunner Volkspartei, sehen uns vor allem dem örtlichen Entwicklungskonzept verpflichtet (max 16.000 Einwohner) und die Verkehrsplanung für das Projekt Glasfabrik kann uns nicht überzeugen. Das Gelände ist als Kerngebiet – Aufschließungszone gewidmet. Die Grundeigentümer haben nun ein Projekt entwickelt, dass ihrer Meinung nach bereits mit der Gemeinde abgestimmt ist. Dem ist aber nicht so, es gab Projektpräsentationen, wo man Fragen stellen konnte. 

Wir wollen den Weg der vollen Transparenz gehen und die Bürger bei der Planung einbinden. Folgende Schritte können wir uns vorstellen und werden versuchen, die restlichen Projektpartner davon zu überzeugen:

  • mit den Projektbetreibern die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung ausloten (was dürfen die Bürger entscheiden?)
  • der Bauschuss der Gemeinde und die Bauträger einigen sich auf  mögliche Projekte , z.B.
    • 950 Wohnungen – aktuelle Planung 
    • gemischtes Wohnungsangebot (Haus, Reihenhaus, Wohnblock), damit weniger Wohneinheiten
    • Wohnen und Arbeiten an einem Ort, max. 350 Wohneinheiten
    • ……

Wir danken den Diskutanten (Prof. Wolf Linder, Karl Wilfing, Carmen Jeitler-Cincelli, Christian Böhmer) und den Besuchern für die rege Teilnahme. Wir sehen uns bald wieder bei BRUNN.direkt, den wir wollen Zukunftsentscheidungen in Ihnen gemeinsam treffen!

Christian Böhmer (Kurier Innenpolitik), Gerhard Feichter (Vizebürgermeister Brunn), Carmen Jeitler-Cincelli (Abgeordnete Österr. Nationalrat), Karl Wilfing (Präsident NÖ Landtag), Wolf Linder (Schweizer Verfassungsexperte)

Brunner Spiegel Oktober 2018

Die neue Ausgabe unsere Magazins beschäftigt sich mit folgenden Themen

  • Bevölkerungsentwicklung Brunn – Gerhard Feichter
  • Einladungen Veranstaltungen (Podiumsdiskussion Direkte Demokratie, Wandertag, Törggelen) – Gerhard Feichter
  • Projekt Glasfabrik – ausführliche Auseinandersetzung – Gerhard Feichter
  • Nachtbus von U6 Siebenhirten nach Brunn – Wolfgang Tringler
  • Altstoffsammelinseln in Brunn – Miklos Nemeth
  • Veranstaltungskalender
  • Top 100 Weine – Brunn ist dabei – Martin Niegl
  • Schulstartaktion – Brigitte Nemeth
  • Krotenbachwurm – Ilse Szaal
  • Brunn ist aktiv – Sandra Maier
  • Älter werden in Brunn – Luise Schuster
  • Familienbonus – so profitiert der Bezirk Mödling
  • Selbstgespräche – Albert Svec

Spiegel Oktober 2018 ansehen

BRUNN.direkt – Podiumsdiskussion: Direkte Demokratie am 17.10.2018 im Festsaal Bruno

Direkte Demokratie wird oft als die eleganteste Lösung vieler demokratiepolitischer Entscheidungen ins Spiel gebracht. Doch ist das wirklich so?

Dazu veranstalten wir am 17.10.2018 im Festsaal Bruno eine Podiumsdiskussion mit Experten aus den verschiedenen demokratischen Institutionen.

  • Prof. Wolf Linder (Schweizer Verfassungsexperte)
  • Karl Wilfing (Präsident NÖ Landtag)
  • Carmen Jeitler-Cincelli (Abgeordnete zum Österr. Nationalrat)
  • Christian Böhmer (Tageszeitung Kurier – Innenpolitik)
  • Moderation: Gerhard Feichter (Vizebürgermeister Brunn am Gebirge)

„Wir wollen gemeinsam mit der Brunner Bevölkerung Zukunftsentscheidungen treffen und dafür eine positive Mitmach-Kultur entwickeln!“ definiert VzBGM Gerhard Feichter das Ziel der Veranstaltung. Am konkreten Beispiel Glasfabrik, ein in die Ortsstruktur eingreifendes Großprojekt, wollen wir diskutieren, ob und wie hier direkte Demokratie als Entscheidungsinstrument geeignet ist.

Ablauf:
19:00 Beginn der Veranstaltung (18:00 Einlass)
19:10 -1 9:30 Vortrag Prof. Wolf Linder: „Direkte Demokratie in der Schweiz“
19:30 – 21:00 Offene Diskussion mit den Besuchern zum Thema „Wie kann direkte Demokratie am besten angewandt werden?“

 

Eintritt gratis, Anmeldung erwünscht: veranstaltung@unserbrunn.at (um das Buffet kalkulieren zu können), freie Spende zu Gunsten des Projektes „Lernhaus“
Das Lernhilfeprojekt bietet an 6 Standorten in Österreich kostenlose Unterstützung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 15 Jahren. In Kleingruppen und ohne Druck soll Kindern mit speziellen Übungen und Spielen beim Lernen geholfen werden. Betrieben werden die Lernhäuser von Österreichischen Roten Kreuz. Die Aktion Lernhaus arbeitet mit hauptberuflichen Personal, sowie mit Hilfe von zahlreichen Freiwilligen. Die aktuellen Zahlen finden Sie unter www.kurier.at/lernhaus.