Alle Beiträge von Admin

Statement Gerhard Feichter zum Generationenwechsel in der Brunner Volkspartei

Oliver Prosenbauer führt die Volkspartei Brunn am Gebirge
als Spitzenkandidat in die Gemeindewahl 2020

Es freut mich sehr Ihnen mitzuteilen, dass Oliver Prosenbauer bereit ist, die Verantwortung als Spitzenkandidat der Brunner Volkspartei für die Gemeindewahl 2020 zu übernehmen. Es ist mein
ausdrücklicher Wunsch, dass er einen Generationenwechsel einleitet, begonnene Projekte fortführt, aber auch viele neue und frische Ideen ins Gemeindegeschehen einbringt. Die Volkspartei
hat, meinem Vorschlag folgend, Oliver Prosenbauer einstimmig das Vertrauen ausgesprochen.

Für mich ist Verantwortung und Handschlagqualität ein hohes Gut. Gemeindepolitik, wie ich sie sehe und betreibe, fordert einen enormen Zeitaufwand und viel Anwesenheit in Brunn am Gebirge.
Dies lässt sich mit meinen berufen Engagement zukünftig nicht mehr vereinbaren und ich kann daher meinen eigenen Standard des Arbeitseinsatzes für unser Brunn nicht mehr erfüllen.

Daher habe ich mich nach fast drei Perioden im Gemeinderat dazu entschieden, bei der nächsten Wahl nicht mehr zu kandidieren.
Dem Wählerauftrag entsprechend werde ich bis zur Neuwahl des Gemeinderates noch mit vollem Einsatz für Brunn am Gebirge arbeiten und mich für positive Weichenstellungen einsetzten.

Ich wünsche Ihnen im Namen der Volkspartei Brunn am Gebirge einen schönen Sommer!

Ihr Vizebürgermeister

Gerhard Feichter
feichter@unserbrunn.at

Statement Oliver Prosenbauer zum Generationenwechsel in der Brunner Volkspartei

Liebe Brunnerinnen, liebe Brunner!
Brunn am Gebirge ist seit 33 Jahren meine Heimatgemeinde. Ich habe in diesen Jahren erlebt, wie sich unsere Gemeinde in vielen Bereichen verändert hat – positiv als auch negativ. Brunn am Gebirge ist eine schnell wachsende Gemeinde am Stadtrand von Wien, die vor großen Herausforderungen und richtungsweisenden Entscheidungen steht. Um die hohe Lebensqualität auch in Zukunft zu erhalten, braucht es neue, moderne und umsetzbare Konzepte.

Verantwortung übernehmen
Ich habe mich deshalb entschieden, für die Gemeindewahl 2020 als Spitzenkandidat für die Volkspartei Brunn am Gebirge anzutreten.
Politik ist kein einfaches Geschäft, doch ich weiß um die Herausforderungen, die auf mich zukommen. Geprägt durch meinen Großvater, der viele Jahre als Vizebürgermeister in Brunn am Gebirge tätig war, wuchs ich inmitten der Ortspolitik auf, um mich später selbst mehr als 10 Jahre im Brunner Gemeinderat zu engagieren.

Mit neuen Ideen gestalten
Ich gebe mich nicht mit einem “passt eh soweit” zufrieden, sondern möchte Brunn am Gebirge aktiv gestalten und Verantwortung übernehmen. Ich kenne die Wünsche und Ansprüche unserer
Leute und stehe für einen gemeinsamen Erfolg. Mit jugendlichem Elan, der Offenheit für Neues und dem Willen zu gestalten, bringe ich meine Erfahrungen aus vielen Jahren Engagement für Brunn am Gebirge nun an der Spitze der Volkspartei Brunn am Gebirge ein.

Mit Ihnen in Kontakt kommen
Der Sommer ist nicht die richtige Zeit für hitzige Debatten, wohl aber für das ein oder andere Gespräch in der Abendsonne. Ich gehe auf Tour – und möchte Sie kennenlernen. Ich freue mich auf viele persönliche Gespräche mit Ihnen, in denen ich Ihre Anliegen und Wünsche für unsere Heimatgemeinde erfahre.

Ich wünsche Ihnen einen schönen und erholsamen Sommer und bin gerne jederzeit unter 0699 171 95 087 oder per E-Mail an o.prosenbauer@kabsi.at für Sie erreichbar.

Ihr

Oliver Prosnebauer

Generationswechsel in der Volkspartei Brunn am Gebirge

Oliver Prosenbauer einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Gemeinderatswahl 2020 gewählt.

Staffelübergabe – VzBGM übergibt an Oliver Prosenbauer

Die Volkspartei Brunn am Gebirge vollzog bei Ihrer Klausur am 08. Juni 2019 eine Staffelübergabe und einen Generationenwechsel. Einstimmig wählte der Parteivorstand auf Vorschlag von Vizebürgermeister Gerhard Feichter, Oliver Prosenbauer zum Spitzenkandidaten für die Gemeinderatswahl 2020.

Vizebürgermeister Gerhard Feichter dazu: “Es freut mich sehr, dass Oliver Prosenbauer als Spitzenkandidat für die Brunner Volkspartei in den Gemeinderatswahlkampf 2020 geht. Er wird die gute Arbeit und die Projekte der Volkspartei fortsetzen aber auch den Raum schaffen um neue Ideen und Ansätze in die Politik der VP Brunn zu integrieren“.

Oliver Prosenbauer ist kein Unbekannter in Brunn, Geschäftsführer einer Werbe- & Eventagentur, lebt seit seiner Geburt in Brunn am Gebirge und saß bereits ab 2005 als Jugendvertreter im Brunner Gemeinderat. Nach einer berufsbedingten Pause kehrt er nun zurück um die großen Herausforderungen vor denen Brunn am Gebirge aufgrund des starken Wachstums und der damit verbundenen Probleme steht anzugehen.

Oliver Prosenbauer: “Politik ist kein leichtes Geschäft, das hat mir bereits mein Großvater mitgegeben, der sich lange Jahre für Brunn engagiert hat. Es darf aber nicht sein, dass vor Herausforderungen kapituliert wird und nach dem Motto „passt eh soweit“ regiert wird. Ich trete an um Brunn am Gebirge mit und für die Bürgerinnen und Bürger aktiv zu gestalten, Herausforderungen aktiv anzugehen und Lösungen für Probleme zu finden.“

Die Sommermonate sind für Oliver Prosenbauer nicht die Zeit für Wahlkampf und Diskussion, sondern die Zeit um in Ruhe Gespräche über die Zukunft des Orts zu führen. Er wird daher die nächsten Wochen dafür nutzen um im Gespräch mit den Menschen im Ort ihre Fragen, Anliegen und Ideen für Brunn am Gebirge zu besprechen. „Nur gemeinsam und mit den vielen Ideen aller Generationen können wir die Herausforderungen lösen“., so Prosenbauer.

Brunner Spiegel Juni 2019

Die Ausgabe Juni 2019 unserer Gemeindeparteizeitung widmet sich folgenden Themen:

  • Halbwahrheiten über Dritte ausrichten – mehr als schlechter Stil der Brunner SPÖ (Gerhard Feichter)
  • Die ÖVP steht für Vielfalt und Meinungsaustausch – unsere Bünde (Gerhard Feichter)
  • Identität von Brunn wird in unseren Vereinen gelebt (Gerhard Feichter)
  • Vom Abrissobjekt zum Kulturjuwel – Brunner Heimathaus (Gerhard Feichter)
  • 50 Jahre Brunner Heimathaus (Julius Niederreiter)
  • Schutzweg Volksschule, neue Verkehrsregeln (Wolfgang Tringler)
  • Öffentlicher Verkehr leicht gemacht (Wolfgang Tringler)
  • Neues Fahrzeug für Sommer- und Winterdienst für den Wirtschaftshof (Martin Niegl)
  • Messwein für die Pfarre Brunn
  • Dreimal Gold für Weinbau Sulzer
  • Nominierung für NÖ Werbepreis von informativ! aus Brunn
  • Krotenbachwurm (Ilse Szaal)
  • Brunner Wirtschaftsbund hat neuen Vorstand (Oliver Prosenbauer)
  • Datenschutzgesetz macht Informationsweitergabe schwierig (Luise Schuster)
  • Seniorenbund Ausflüge (Luise Schuster)
  • Jazz in Brunn (Wolfgang Tringler)
  • Gratis Eis zum Schulschluss (Brigitte Nemeth)
  • News aus Niederösterreich (Gerhard Feichter)
  • Selbstgespräche (Albert Svec)
  • Brunner Dirndlgwandsonntag – Einladung

Brunner Spiegel Ausgabe Juni download

Brunner Spiegel April 2019

Unsere Ausgabe April 2019 beschäftigt sich mit folgenden Themen:

  • Veränderungen im Gemeinderat
    • Martin Niegl übernimmt das Referat für Wirtschaft und Tourismus
    • Pia Skala ist neu im Gemeinderat
    • Lisl Lichtblau nach 22 Jahren im wohlverdienten Gemeinderatsruhestand
  • Niederösterreichs Kandidaten zur EU Wahl
  • Brunner Vereine sorgen für Kultur und Unterhaltung
  • Team Österreich Tafel in Brunn am Gebirge
  • Ortzentrum wird plakatfrei
  • Straßenbauprogramm 2019
  • Veranstaltungskalender April/Mai 2019
  • Ausflug der JVP auf den Zauberberg
  • Mehr Sauberkeit im Ort
  • Neue Volksschule nicht mehr mit Wahlfreiheit
  • Ausflug zum Narzissenfest
  • Jazz in Brunn

Brunner Spiegel Downloadhttp://www.unserbrunn.at/wp-content/2019/04/Spiegel-April-2019-web.pdf

Spiegel Februar 2019

In der Februar-Ausgabe finden Sie folgende Themen:

  • Wie gehen wir mit Umwidmungswünschen um? Die Volkspartei verhandelt hart mit den Bauträgern (Gerhard Feichter)
  • Projekt Glasfabrik – Bausperre nicht notwendig, da keine Bebauungsbestimmungen festgelegt (Gerhard Feichter)
  • Blutsbrüder kehren auf die Bühne zurück (Gerhard Feichter)
  • Ehrenamt muss Ehrenamt bleiben (Gerhard Feichter)
  • Geburtstagsgratulationen leider nicht mehr möglich (Gerhard Feichter)
  • SIB muss ohne Auslage auskommen (Elisabeth Lichtblau)
  • Das bedeutet die Bausperre im Bauland Kerngebiet (Wolfgang Tringler)
  • Neujahrsempfang VzBGM Gerhard Feichter
  • Veranstaltungskalender Februar – April 2019
  • Die Veranstaltungen 2019 des Weinbauvereins (Martin Niegl)
  • Unkraut im Ortszentrum – die Gemeindeführung reagiert nicht (Julius Niederreiter)
  • Adventmarkt der ÖVP Frauen
  • Ausbau des Fußballplatzes (Gerhard Feichter)
  • Krotenbachwurm (Ilse Szaal)
  • Guter Vorsatz (Luise Schuster)
  • Vorschau auf des Programm des Brunner Seniorenbundes (Franz Haydn)
  • Wissenschaftsstandort NÖ (Gerhard Feichter)
  • Helfer im NÖ Betreuungsbereich (Gerhard Feichter)
  • Selbstgespräche (Albert Svec)
  • Einladung auf den Zauberberg

Download Brunner Spiegel Februar 2019

Einladung zum Neujahrsempfang


Zum Jahresbeginn laden wir Sie mit Begleitung zu unserem traditionellen Neujahrsempfang ein

Wir möchten damit den Kontakt zu all jenen Menschen erhalten, die uns wichtig sind. Wir glauben, dass das persönliche Gespräch die beste Form des Meinungsaustausches ist. Nur wer sich Zeit nimmt zuzuhören, wird andere Sichtweisen und Gedanken verstehen.

Wir geben einen Rückblick über das Jahr 2018 und wie es 2019 mit Verkehr und Zuzug (Projekt Glasfabrik) aus unserer Sicht weiter gehen kann.

  • 10.30 Sektempfang
  • 11:00 Ansprachen und musikalische Darbietung
  • 12:00 Eröffnung Buffet, persönliche Gespräche
  • 14:00 Ende der Veranstaltung

Für die musikalische Umrahmung sorgen die Geigerin Mia Nova (bekannt aus Willkommen Österreich) und die Sängerin Caroline Kreutzberger, für Ihre Verpflegung ist ebenfalls gesorgt. Wir ersuchen daher um Anmeldung unter anliegen@unserbrunn.at, damit wir richtig planen können.

Ich lade Sie daher recht herzlich ein und freue mich, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Mit den besten Grüßen

VzBGM Gerhard Feichter

Bausperre fürs Bauland-Kerngebiet

Am 6.12.2018 ist der Gemeinderat unserem Vorschlag nach einer Bausperre gefolgt. Damit können wir nun unser Ortsentwicklungskonzept auf eine solide Basis stellen und Maßnahmen gegen den ungezügelten Zuzug und großflächigen Wohnbau umsetzen.

Grüne und FPÖ für sofortige Freigabe der Glasfabrik

Diese beide Parteien haben einen Antrag eingebracht, dass die Bebauungsbestimmungen für die Glasfabrik bis Sommer/Herbst 2019 festgelegt werden. Warum das? Will man hier absichtlich eine Verschlechterung für Brunn, damit man bei der Wahl politisches Kleingeld wechseln kann? Der Gemeinderat hat diesem Wunsch eine Absage erteilt!

ÖVP ist für langfristige und durchdachte Planung unter Einbindung der Bevölkerung

Wir gehen hier bewusst einen anderen Weg und haben uns im Vorfeld für diese Bausperre stark gemacht. Jetzt geht darum, die beste Lösung für Brunn zu erarbeiten.  Es wird sehr wichtig sein den Bevölkerungswachstum genau einschätzen zu können. Deswegen werden wir im Bauland-Kerngebiet die maximalen Wohneinheiten genau festlegen und darauf achten, dass der Charakter von Brunn nicht Richtung Vorstadt von Wien verändert wird.

Spiegel Dezember 2018

Die aktuelle Ausgabe unseres Magazins beschäftig sich mit:

  • Weiterentwicklung von Brunn am Gebirge (Gerhard Feichter)
  • Kultur als Standortfaktor (Gerhard Feichter)
  • Petition „Glasfabrik“ – Bürger sollen über Projektausrichtung entscheiden (Gerhard Feichter)
  • Brunner Volkspartei sammelt spenden für „Schmetterlingskinder“ und „St.Anna Kinderkrebsforschung“ (Gerhard Feichter)
  • Unterwegs für unsere Nahversorger (Peter Lackner)
  • Was geschieht derzeit am Gelände „Glasfabrik“ (Wolfgang Tringler)
  • Winter: Streu- und Räumungspflicht (Wolfgang Tringler)
  • Teilen Sie mir Ihre Anliegen mit (Mikos Nemeth)
  • Was ist los in Brunn – Veranstaltungskalender (Gerhard Feichter)
  • Weintaufe (Martin Niegl)
  • Reform Rechnungswesen (Stefan Maier)
  • NEU: WEINBauer Harrauer (Sandra Maier)
  • Ausflüge (Maria Luise Schuster)
  • Aktivitäten des Seniorenbundes (Franz Haydn)
  • Miteinander für Niederösterreich (Gerhard Feichter)
  • Selbstgespräche (Albert Svec)
  • Adventmarkt der ÖVP-Frauen (Brigitte Nemeth)

Download Brunner Spiegel Dezember 2018